Berufsorientierung für Flüchtlinge (BOF)

Projekt zur Vorbereitung auf eine duale Berufsausbildung im Handwerk und Vermittlung in ein regionales Ausbildungsunternehmen


Das Projekt "Berufsorientierung für Flüchtlinge“ (BOF)  ist die zweite Stufe der Initiative „Wege in Ausbildung für Flüchtlinge“ - eine Gemeinschaftsinitiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF), der Bundesagentur für Arbeit (BA) sowie dem Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH).

BOF wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung finanziert.

Zielgruppe

  • junge asylberechtigte Erwachsene bis 25 Jahre
  • anerkannte Flüchtlinge, Asylbewerber/innen oder Geduldete mit Arbeitsmarktzugang

Inhalt der Maßnahme:

  • Vorbereitung der Teilnehmer für die Aufnahme einer dualen Berufsausbildung im Handwerk
  • Durchführung vertiefter Berufsorientierung in verschiedenen Berufsfeldern des Handwerks
  • Flankierender fachbezogener Sprachunterricht
  • Individuelle bedarfsbezogene Unterstützung der Teilnehmer durch Projektbegleitung

Ablauf:

  • Einführungsphase
  • Phase I - Werkstatttage: Berufsfelderprobung in der überbetrieblichen Einrichtung in bis zu drei verschiedenen Berufsfeldern (max 9 Wochen)
  • Phase II - Betriebsphase: Kennenlernen von betrieblichen Arbeitsabläufen und Anbahnung des Überganges in die Berufsausbildung (max.4 Wochen)
  • Vermittlung berufsbezogener Sprachkenntnisse: Integriert innerhalb der Werkstatttage mit einem Gesamtstundenumfang von 90 Stunden und begleitend während der Betriebsphase individuell abgestimmt

Abschluss:
Teilnahmebescheinigung der Handwerkskammer der Pfalz

Durchführungsort:
Berufsbildungs- und Technologiezentrum der Handwerkskammer der Pfalz in Ludwigshafen

Heinz Christian

Christian Heinz

Stv. Geschäftsbereichsleiter Bildungszentren Ludwigshafen/Landau

Karlsbader Straße 2
67065 Ludwigshafen
Tel. 0621 53824-13
Fax 0621 53824-40
cheinz--at--hwk-pfalz.de