Berufsbildung ohne Grenzen - Projekt "Grenzüberschreitende Mobilität von Auszubildenden und jungen Fachkräften"

Gesamtziel ist die Steigerung von Auslandsaufenthalten in der beruflichen Aus- und Weiterbildung, da viele kleine und mittelständische Unternehmen auch wichtige Märkte der Europäischen Union bedienen. Durch die Erhöhung der Mobilitätsrate werden der Bekanntheitsgrad und das Interesse an Praktika im Ausland bei Handwerksbetrieben gesteigert. Ein Auslandspraktikum bietet ein großes Plus für die Ausbildung, denn der Auszubildende erfährt eine Weiterqualifizierung in persönlicher und beruflicher Hinsicht. Es können neue berufliche Einblicke und Fähigkeiten erlernt, Sprachkenntnisse und wichtige Fachbegriffe aus der Branche verbessert werden. Teilnehmer erhalten den EUROPASS-Mobilität.

Mit neu gewonnener und intensivierter Bildung gewinnt das Unternehmen qualifiziertere Mitarbeiter. Der Betrieb hat die Möglichkeit bestehende internationale Kontakte auszubauen und neue Kontakte zu Betrieben im Ausland zu knüpfen.

Ein Auslandsaufenthalt ist ein Mehrwert für eine Ausbildung. Der Betrieb präsentiert sich als modernes und zukunftsorientiertes Unternehmen, indem er seinen Auszubildenden zusätzlich zu einer guten Ausbildung auch eine interkulturelle Weiterbildung ermöglicht. Auszubildende, die für eine Zeit ins Ausland gehen, kommen mit neuen Erfahrungen zurück, die sie für die eigene berufliche Zukunft wie auch für den betrieblichen Alltag einbringen können. Das bedeutet, dass das Unternehmen bei grenzüberschreitenden Geschäften unterstützt werden kann.

Eine wichtige Rolle spielen organisierte Auslandsaufenthalte des Bildungspersonals, sie liefern Eindrücke für die Qualität der Bildung und sind der Motor für Innovationen in den Bildungseinrichtungen. Fortbildungen im Ausland erweitern interkulturelle Kompetenzen. Erfahrungsaustausche mit ausländischen Kollegen und gleichzeitige Weitergabe des Wissens sichern eine Weiterentwicklung in der Ausbildung.

Finanziell gefördert werden die Auslandsaufenthalte über das EU-Programm Erasmus+.



Projektlaufzeit:
01.01.2019 - 31.12.2019

Zielregion:
Pfalz

Kooperationspartner:

  • Betriebe
  • Innungen und Verbände
  • Berufsbildende Schulen
  • Partnerorganisationen/Betriebe im Ausland
  • Projektträger

Zielgruppe:
Zielgruppen sind Auszubildende, junge Fachkräfte, Bildungseinrichtungen und Betriebe. Die Zielgruppen werden beraten, informiert, motiviert und bei der Realisierung des Auslandsaufenthaltes unterstützt. Ziel ist hier die Akzeptanz der beruflichen Auslandspraktika zu erhöhen.

Das internationale Netzwerk von Kooperationspartnern im Ausland, Berufsbildungskooperationen und bilaterale Austausche sollen weiter ausgebaut werden. Durch Einbindung neuer Partnerorganisationen können qualitätsvolle Auslandsaufenthalte angeboten und eine höhere Rate von Incomings erreicht werden.



Erfahrungsberichte

Praktikumsangebote

EUROPASS         



BoG und BMWi Logo 2018

Venturella_Francesca
Am Altenhof 15
67655 Kaiserslautern
Tel. 0631 3677-145
Fax 0631 3677-265
fventurella--at--hwk-pfalz.de