Die Jahrgangsbesten aus 15 Gewerken mit Kammerpräsident Dirk Fischer (l.) und Hauptgeschäftsführer Dr. Till Mischler (r.)
MELHUBACH PHOTOGRAPHIE
Die Jahrgangsbesten aus 15 Gewerken mit Kammerpräsident Dirk Fischer (l.) und Hauptgeschäftsführer Dr. Till Mischler (r.)

11.07.2022Meisterfeier 2022 im Holiday Park

Handwerkskammer der Pfalz verabschiedete Jungmeisterinnen und Jungmeister aus dem Prüfungsjahrgang 2021.



Dieser Inhalt wird Ihnen aufgrund Ihrer aktuellen Datenschutzeinstellung nicht angezeigt. Bitte stimmen Sie den externen Medien in den Cookie-Einstellungen zu, um den Inhalt sehen zu können.

273 Jungmeisterinnen und Jungmeister haben 2021 ihren Meisterbrief bestanden. Sie erhielten am 10. Juli in einer Feierstunde unter freiem Himmel im Holiday‐Park Haßloch von Präsident Dirk Fischer, Hauptgeschäftsführer Dr. Till Mischler und der Wirtschaftsministerin Daniela Schmitt ihre Urkunden. Sie alle gratulierten den Absolventinnen und Absolventen sehr herzlich zu ihrem erfolgreichen Abschluss.

Präsident Fischer freute sich, dass die Jungmeisterinnen und Jungmeister so zahlreich der Einladung der Handwerkskammer in den beliebten Holiday‐Park gefolgt sind. In seiner Begrüßung wies er auf die nach wie vor hohe Bedeutung des Meisterbriefs hin: „Der Meisterbrief steht für Ihre fundierte Ausbildung und für die Befähigung, junge Menschen auszubilden. Zudem sichert er die Leistungsfähigkeit unserer gesamten Wirtschaft und ist ein Garant für fachliche und persönliche Kompetenz“, erklärte er und beglückwünschte die Jungmeisterinnen und Jungmeistern zu ihrer beeindruckenden Leistung.

Nachwuchs für das Handwerk zu gewinnen sei eine der großen Herausforderungen unserer Zeit, erklärte der Kammerpräsident. Es müsse gelingen, die Karrierechancen und die Vielfalt, die das Handwerk jungen Menschen biete, zu vermitteln. Das sei gerade jetzt in der aktuell politisch und wirtschaftlich schwierigen Zeit wichtig. Der Krieg in der Ukraine habe massive Auswirkungen auf die Wirtschaft und auch auf die Handwerksbetriebe. Fischer beklagte den anhaltenden Material‐ und Baustoffmangel, Lieferengpässe sowie explodierende Energie‐ und Materialpreise. Zudem verschärften steigende Zinsen und eine schwindende Kaufkraft die Situation. Von der Politik forderte er konkrete Unterstützungsmaßnahmen für Betriebe und deren Beschäftigten, damit diese auch in Zukunft erfolgreich arbeiten könnten. Berufliche Zukunftschancen für die frischgebackenen Meisterinnen und Meister lägen etwa in der Umsetzung der Klima‐ und Umweltschutzziele sowie in der Energiewende, die ohne das Handwerk nicht machbar sei.

Die rheinland‐pfälzische Wirtschaftsstaatsministerin Daniela Schmitt würdigte in ihrer Festrede ebenfalls die Leistung der jungen Meisterinnen und Meister und bezeichnete sie als „Botschafter des Handwerks“. Auch sie appellierte an die Jungmeisterinnen und Jungmeister, „Klimahandwerker“ zu werden. Es gebe viele spannende Berufe, die dazu beitragen, die Klimawende umzusetzen. Die Landesregierung unterstütze das Handwerk, um jungen Menschen den Weg in die vielfältigen Berufe zu ebnen.

Die Prüfungsbesten der jeweiligen Gewerke erhielten Urkunden und Geschenke für ihre hervorragenden Leistungen. Der aus Fernsehen und Internet bekannte Moderator Mirko Drotschmann und die Band „Brass2Go“ sorgten für gute Stimmung während der Meisterfeier.

Jungmeisterinnen und Jungmeister sowie Gäste im Holiday-Park
MELHUBACH PHOTOGRAPHIE
Jungmeisterinnen und Jungmeister sowie Gäste im Holiday-Park

Die Jahrgangsbesten: Lennart Richtsteig, Maurer- und Betonbauermeister, Kandel; Robert Sebastian Ferdinand Meyer, Zimmerermeister, Mannheim; Niko Koglin, Dachdeckermeister, Kaiserslautern; Jessica Josefin Jungbauer, Steinmetzen- und Steinbildhauerin, Illingen; Andreas Gaebler, Maler- und Lackierermeister, Mehlingen; Jannik Knissel, Schornsteinfegermeister, Reichenbach-Steegen; Friedrich Degenhardt, Metallbauermeister, Finkenbach-Gersweiler; Felix Weyrich, Feinwerkmechanikermeister, Enkenbach-Alsenborn; Philipp Daus, Karosserie- und Fahrzeugbauermeister, Wittlich; Elena Wafzig, Informationstechnikermeisterin, Trulben; Alexander Dreyer, Kraftfahrzeugtechnikermeister, Ruppertsweiler; Johannes Müller, Installateur- und Heizungsbauermeister, Obernheim-Kirchenarnbach; Steffen Andres, Elektrotechnikermeister, Pirmasens; Martin Wegner, Tischlermeister, Neustadt; Katharina Heyeck, Friseurmeisterin, Kaiserslautern