corona-test
Frauke Riether/Pixabay

Testpflicht: 3G bei Prüfungen

In nächster Zeit werden in unseren Häusern vermehrt Prüfungen in Präsenzform durchgeführt. Wir bitten Sie um Beachtung:

Seit dem 14. Januar 2022 gilt die an die neusten Entwicklungen in der Corona-Pandemie angepasste 29. Corona-BekämpfungsVO RLP. Sie tritt mit Ablauf des 11. Februar 2022 außer Kraft und regelt unter anderem die Test- und Maskenpflicht in den Prüfungen.

Maskenpflicht:

Ab sofort sind in Prüfungen Masken zu tragen.  Die Maskenpflicht kann nicht mehr entfallen!

Prüfungsteilnahme nur unter Beachtung der 3G-Regel/Testpflicht:

Geimpfte oder Genesene weisen Ihren Status durch Vorlage entsprechender analoger bzw. digitaler Zertifikate nach.

Für nicht Geimpfte und nicht Genesene gilt eine Testpflicht nach § 3 Absatz 5 Satz 1:

Die Testpflicht kann erfüllt werden durch Vornahme eines professionellen Schnelltests durch geschultes Personal oder durch einen PCR-Test.

Betreiber von Einrichtungen sind nicht dazu verpflichtet, Selbsttests anzubieten. Es darf darum nicht davon ausgegangen werden, dass vor Ort Selbsttests durchgeführt werden. Wir empfehlen Ihnen daher dringend, vor Beginn der Prüfung einen offiziellen Test (s.u.) durchzuführen. Ohne vorliegenden Testnachweis ist eine Prüfungsteilnahme nicht möglich!

Im Detail müssen demnach vor Prüfungsbeginn alternativ folgende Nachweise vorliegen:

  • ein Testnachweis nach § 2 Nr. 7 COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung (SchAusnahmV) vom 8. Mai 2021 (BAnz AT 08.05.2021 V1) in der jeweils geltenden Fassung.
    Dies ist aktuell ein Nachweis hinsichtlich des Nichtvorliegens einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 in deutscher, englischer, französischer, italienischer oder spanischer Sprache in verkörperter oder digitaler Form, wenn die zugrundeliegende Testung durch In-vitro-Diagnostika erfolgt ist, die für den direkten Erregernachweis des Coronavirus SARS-CoV-2 bestimmt sind und die auf Grund ihrer CE-Kennzeichnung oder auf Grund einer gemäß § 11 Absatz 1 des Medizinproduktegesetzes erteilten Sonderzulassung verkehrsfähig sind, die zugrunde liegende Testung maximal 24 Stunden zurückliegt und von einem Leistungserbringer nach § 6 Absatz 1 der Coronavirus-Testverordnung vorgenommen oder überwacht wurde.

Einen Leistungserbringer (= offizielle Teststelle) finden Sie unter: https://covid-19-support.lsjv.rlp.de/hilfe/covid-19-test-dashboard/.

oder

  • ein Testnachweis über eine maximal 48 Stunden zurückliegende Testung mittels Nukleinsäurenachweis (PCR, PoC-PCR oder weitere Methoden der Nukleinsäureamplifikationstechnik).

Geht die Prüfung über mehrere Tage, ist an jedem Tag eine aktuelle neue Bestätigung vorzulegen.

Wichtig: Bitte informieren Sie sich vor den Prüfungstagen auf unserer Homepage bzw. in den Medien über die geltende Rechtslage zum Prüfungszeitpunkt. Bei Nichtvorlage geforderter Nachweise zum Zeitpunkt der Prüfung ist eine Prüfungsteilnahme nicht möglich und der Prüfungsort muss verlassen werden.

Die Nachweispflichten gelten für alle Personen, also für Prüfer und Prüflinge.



Meisterprüfung:

Frank Küntzler

Tel. 0631 3677-169
Fax 0631 3677-267
fkuentzler--at--hwk-pfalz.de

Andreas Dietz

Tel. 0631 3677-166
Fax 0631 3677-267
adietz--at--hwk-pfalz.de

Gesellen-, Abschluss- und Zwischenprüfungen:

Doris Stein

Tel. 0631 3677-136
Fax 0631 3677-261
dstein--at--hwk-pfalz.de

Fortbildungsprüfungen:

Betriebswirt HwO:

Madeleine Wagner

Tel. 0631 3677-173
Fax 0631 3677-267
mwagner--at--hwk-pfalz.de

Gebäudeenergieberater:

Alexandra Pfanger

Tel. 06341 9664-23
Fax 06341 9664-40
apfanger--at--hwk-pfalz.de