Was ist in Rheinland-Pfalz erlaubt, was ist verboten und was muss weiterhin von Handwerksunternehmen beachtet werden?

Seit dem 16. September 2020 gilt die 11. Corona-BekämpfungsVO RLP. Aufgrund dieser treten auch weitere Lockerungen in Kraft.

  • Nunmehr ist die Anzahl der zeitgleich anwesenden Personen auf eine Person pro 5 m² Verkaufs- oder Besucherfläche begrenzt.
  • Außerdem kann in Einrichtungen mit fester Bestuhlung oder einem festen Sitzplan der Mindestabstand zwischen Personen durch einen freien Sitzplatz zwischen jedem Sitzplatz innerhalb einer Reihe sowie vor und hinter jedem Sitzplatz gewahrt werden, wenn die Sitzplätze personalisiert vergeben und dies durch den Betreiber der Einrichtung dokumentiert wird.
  • Weiterhin wurde bei Veranstaltungen im Freien die zulässige Personenzahl von bis zu 350 auf bis zu 500 bei Beachtung der allgemeinen Schutzmaßnahmen angehoben und bei Veranstaltungen in geschlossenen Räumen erfolgte die Anhebung von bis zu 150 gleichzeitig anwesenden Personen auf bis zu 250 Personen bei Beachtung der allgemeinen Schutzmaßnahmen.

Die Maskenpflicht gilt nach wie vor.

Die Öffnung von Clubs, Diskotheken und ähnlichen Einrichtungen sowie die Durchführung von Kirmes, Volksfesten und ähnlichen Einrichtungen bleibt weiterhin untersagt.

Weitere Informationen:

Corona-Bekämpfungsverordnungen
Hygienekonzepte
Maskenpflicht



Ass. jur. Ursula Stange
stv. Hauptgeschäftsführerin

Tel. 0631 3677-128
Fax 0631 3677-266
ustange--at--hwk-pfalz.de

Ass. jur. Thomas Felleisen

Tel. 0631 3677-271
Fax 0631 3677-266
tfelleisen--at--hwk-pfalz.de

Ass. jur. Marie Thieler

Tel. 0631 3677-226
Fax 0631 3677-266
mthieler--at--hwk-pfalz.de

Ass. jur. Conny Eckert

Tel. 0631 3677-254
Fax 0631 3677-266
ceckert--at--hwk-pfalz.de