Was tun, wenn der Chef ausfällt?

Wir empfehlen Ihnen, entsprechende Vorsorge zu treffen, damit Ihr Betrieb weiterarbeiten kann.

Es kann jedem von uns passieren: Corona-Infektion, Arbeitsunfall oder Herzinfarkt führen zu einem plötzlichen Ausfall des Betriebsinhabers, leitenden Mitarbeiters oder des technischen Betriebsleiters.

  • Wer übernimmt dann die Leitung des Unternehmens?
  • Wie werden die Zuständigkeiten im Betrieb aufgeteilt?
  • Wo finden sich wichtige Unterlagen und Passwörter?

Damit Ihr Betrieb in einer solchen Notsituation weiterarbeiten kann, ohne in eine existenzielle Krise zu geraten, sollten Sie unbedingt Vorsorge treffen.

Wir empfehlen Ihnen daher, einen Notfallordner anzulegen, der alle notwendigen Hinweise und Dokumente umfasst.

Eine Notfallplanung sollte schon während der Existenzgründung, spätestens jedoch im Zuge der Betriebsnachfolge als fester Bestandteil der Unternehmensführung aufgenommen werden. Die Inhalte sollten regelmäßig - idealerweise einmal jährlich - überarbeitet und aktualisiert werden. Diese Beratungsleistung ist für Sie kostenlos. Rufen Sie uns an, wir beraten Sie gerne.



Max Becker

Tel. 0631 3677-108
Fax 0631 3677-263
mbecker--at--hwk-pfalz.de